60 Jahre RECARO

Mit Wurzeln, die bis ins Jahr 1906 zurückreichen, hat RECARO einen langen und beachtlichen automobilen Hintergrund. Heute ist die Marke RECARO nicht nur in der Welt der Automobilindustrie, sondern auch in den Bereichen Luftfahrt, Gaming und Kindersitze- und Kinderwagen vertreten. Jeder Geschäftsbereich und somit jeder RECARO Sitz hat seinen Ursprung in der „Stuttgarter Carosserie- und Radfabrik“, die vor 117 Jahren in Stuttgart gegründet wurde. 

Nach der Umbenennung in "Stuttgarter Karosseriewerk Reutter & Co." fertigten der gelernte Sattler Wilhelm Reutter und sein Bruder Albert Karosserien für nahezu alle namhaften Automobilhersteller der damaligen Zeit, darunter auch für Projekte des Ingenieurs Ferdinand Porsche. Aus dieser langjährigen Zusammenarbeit mit Porsche resultierte die Fertigung der Karosserie und der Innenausstattung einschließlich der Sitze des Porsche 356.

1963 verkaufte Reutter seine Karosserieproduktion an Porsche und konzentrierte sich auf die Sitzproduktion. Aus REutter CAROsserie wurde der Sitzspezialist RECARO. Im Jahr 2023 liegt dies nun bereits 60 Jahre zurück. Ein sehr guter Grund, einen Blick auf einige der RECARO Sitze zu werfen, die während dieser Zeit unsere Marke geprägt haben.

RECARO Automotive “Sportsitz”
RECARO Aircraft Seating “9777”
RECARO Automotive “Idealsitz C”
RECARO Kids “start”
RECARO Aircraft Seating “BL3520”
RECARO Gaming “Exo”
RECARO Aircraft Seating “CL6720”

Juni 2023

RECARO Automotive “Sportsitz” (1965)

1965 brachte RECARO Automotive den "Sportsitz" auf den Markt, der von Beginn an das automobile Sitzen grundlegend revolutionierte: Anstelle der bisherigen weich gepolsterten, kaum konturierten Sitze mit Metallfederkern zeichnet sich der RECARO "Sportsitz" durch Leichtbau, ergonomische Rückenlehne, Seitenhalt und Schaumstoffpolsterung aus. Der "Sportsitz" war der erste Sitz, der in praktisch jedes Auto eingebaut werden konnte, unabhängig vom Hersteller. Auch im neuen Porsche 911 S gehörte er später zur Serienausstattung für alle Fahrer, die Sportlichkeit und Komfort verbinden wollten, und war in allen anderen 911-Modellen der damaligen Zeit als Option ab Werk erhältlich.

RECARO Aircraft Seating “9777” (1972)

Nur wenige Monate nach der Gründung von RECARO Aircraft Seating im Jahr 1972 lief der „9777“ bei RECARO vom Band. Um die Erfahrungen aus dem Automobilbereich auf die Luftfahrt zu übertragen, wurde der erste RECARO Flugzeugsitz zunächst auf Basis eines Lizenzprodukts von Hardman Aerospace entwickelt. Die Sitzstruktur maximierte die Beinfreiheit und zeichnete sich gleichzeitig durch ein besonders geringes Gewicht aus. Das Sitzdesign für das wachsende Luftfahrtgeschäft war auf Funktionalität und Qualität sowie auf die Erfüllung von Ergonomie- und Sicherheitsanforderungen ausgerichtet und wurde zunächst von Lufthansa und Korean Air ausgewählt. Der „9777“ profitierte von dem Know-how aus der Automobilindustrie und legte den Grundstein für die starke Präsenz von RECARO in der Luftfahrtindustrie.

RECARO Automotive “Idealsitz C” (1981)

Der "Idealsitz C", der 1981 auf den Markt kam, war eine echte Revolution, denn er bot über ein futuristisch anmutendes Bedienpanel zahlreiche, bisher bei Autositzen nicht bekannte, Einstellmöglichkeiten. Diese innovative Eigenschaft trug dazu bei, die ergonomische Sitzposition noch weiter zu verbessern und auf die individuellen Bedürfnisse anzupassen. Auch die Konstruktion war innovativ: Erstmals wurde der Sitz aus völlig neuen, computerberechneten Strukturen aus hochfestem Stahl gebaut. Die straffe Polsterung verhindert auch bei langen Fahrten Ermüdungserscheinung und entsprach den neuesten Erkenntnissen der Ergonomieforschung, um den Komfort und die Leistungsfähigkeit des Fahrers zu erhöhen. Der "Idealsitz C", später auch „Classic C“ genannt, wurde für anspruchsvolle Autofahrer entwickelt und stellte das absolute Topmodell unter den RECARO Automotive Sitzen der damaligen Zeit dar. Wie schon beim ersten Sportsitz im Jahr 1965 war das Unternehmen auch mit dem "Idealsitz C" seiner Zeit weit voraus.

RECARO Kids “start” (1998)

1998 wurde der RECARO "start" vorgestellt - der erste Kindersitz aus dem Hause RECARO. Es war auch der erste Kindersitz überhaupt, der mit dem Kind mitwächst und so perfekte Ergonomie und Sicherheit für Kinder bietet, indem er sich der Größe des Kindes anpasst. Erneut nutzte RECARO seine Erfahrungen aus der Automobil- und Luftfahrtbranche, um das Wissen auf einen neuen Bereich zu übertragen: Kindersitze, die Ergonomie und Sicherheit für die Kleinsten bieten. Heute deckt das Unternehmen mit seinem Angebot an Kindersitzen und -wagen alle Altersgruppen ab und entwickelt innovative Lösungen für die nächste Generation.

RECARO Aircraft Seating “BL3520” (2010)

Der 2010 erstmals vorgestellte „BL3520“ war das Ergebnis einer Ausschreibung der Lufthansa, die für ihre Flotte einen Sitz suchte, der die Anzahl der Passagiere an Bord erhöhen konnte, ohne die Beinfreiheit der Passagiere zu beeinträchtigen. Hinter dem Konzept standen die zentralen Aspekte Vereinfachung, Gewichtsreduzierung, Platzgewinnung und attraktives Design. Für den „BL3520“ wurde eine leichte, einteilige Sitzschale verwendet, die dank ihrer ergonomisch geformten Konturen gleichzeitig optimalen Komfort für kurze Strecken bietet. Eine einfache, aber wesentliche Innovation war die patentierte hohe Literaturtasche, die wertvolle Beinfreiheit schuf. Der Bestseller „BL3520“ wurde mit fünf Designpreisen ausgezeichnet, darunter ein Crystal Cabin Award, ein Gold Focus Open Award und ein Red Dot Design Award. Mit einer halben Million verkaufter Exemplare festigte der „BL3520“ die Position von RECARO als weltweiter Marktführer in der Economy Class.

RECARO Gaming “Exo” (2018)

Im Jahr 2018 präsentierte RECARO Gaming seinen ersten Sitz, den RECARO „Exo“. Ein weiterer Meilenstein in der Geschichte von RECARO, der auf der Grundlage einer detaillierten Bedarfsanalyse und einer engen Zusammenarbeit mit Gamern in Kombination mit jahrzehntelanger Erfahrung mit Sitzlösungen in anderen Bereichen wie Automobil, Luftfahrt und Kindersitzen entwickelt wurde. Die einzigartige Schalenkonstruktion in Verbindung mit dem umfangreichen Gamer-Feedback waren ausschlaggebend für die Sitzentwicklung. Mit seiner ergonomischen Form fördert er die Konzentration auf das Spiel und die Leistung - so stehen Ergonomie, Ästhetik und Funktionalität in perfekter Harmonie. Zu den weiteren Merkmalen gehört sein innovativer Verstellmechanismus mit vier auf den Gamer zugeschnittenen Grundpositionen. Der RECARO „Exo“ ist ein echtes RECARO Original für einen neuen Markt und schlägt ein weiteres spannendes Kapitel in der Geschichte des Unternehmens und seines ikonischen Designs auf.

RECARO Aircraft Seating “CL6720” (2021)

Der RECARO „CL6720“ Business-Class-Sitz wurde im Jahr 2021 in den Markt eingeführt. Als Nachfolger des allerersten Full-Flat-Business-Class-Sitzes im RECARO Portfolio, der derzeit in Flugzeugen auf fast allen Kontinenten eingesetzt wird, stellt der „CL6720“ einen wichtigen Schritt in Richtung Ausweitung des Business-Class-Segments dar. Die leichte Struktur des Sitzes in Verbindung mit einer optimierten Sitzanordnung kann Fluggesellschaften helfen erhebliche Treibstoffkosten einzusparen und sie dabei unterstützen, ihren ökologischen Fußabdruck zu minimieren. Darüber hinaus wurde der Sitz aufgrund seiner zahlreichen Privatsphärefunktionen und seines großzügigen Platzangebots mit dem Special Mention Focus Open Award ausgezeichnet. Der Erstkunde Air China arbeitete eng mit RECARO zusammen, um einen exklusiven „CL6720“ zu entwickeln, der die Reise der Passagiere auf einzigartige Weise verbessert.

An Error Occurred: Internal Server Error

Oops! An Error Occurred

The server returned a "500 Internal Server Error".

Something is broken. Please let us know what you were doing when this error occurred. We will fix it as soon as possible. Sorry for any inconvenience caused.